Wer war Don Bosco?

 

Giovanni Bosco wurde am 16. August 1815 in Becchi/Castelnuovo (Italien) geboren. Er war der Sohn von Franz und Margherita Bosco, die als Bauern lebten. Schon in früher Kindheit wollte er Priester werden. Obwohl die Familie in Armut lebte, konnte sie die Kosten für die Priesterschule aufbringen und so wurde Giovanni Bosco im Jahr 1841, im Alter von 36 Jahren, zum Priester geweiht. Er ging nach Turin und half dort benachteiligten Jugendlichen. 1846 konnte Giovanni Bosco einen festen Standort für seine Jugendarbeit finden. Am 18. Dezember 1859 gründete er eine religiöse Vereinigung, die 1874 von Papst Pius IX als Gesellschaft anerkannt wurde. Zusammen mit der Ordensgemeinschaft der Töchter Mariens, besser bekannt als Don-Bosco-Schwestern, sorgte er sich um die Erziehung und Fürsorge armer und benachteiligter Jugendlicher. Giovanni Bosco starb am 31. Januar 1888 in Turin und wurde in der Maria-Hilf-Basilika im Turiner Stadtteil Valdocco beigesetzt. Bis zu seinem Tod half er über einhunderttausend Jugendlichen und begeisterte fast sechstausend von ihnen so sehr, dass sie ebenfalls in die Priesterausbildung gingen. Unsere Schule wurde 1958/59 erbaut und nach Don-Bosco benannt.

 

Die Pädagogik Don-Boscos zeichnete sich durch folgende Aspekte aus:

  • eine ganzheitliche Sorge um junge Menschen eine familiäre Atmosphäre
  • Liebe und Güte als Grundpfeiler der Begegnung mit Jugendlichen
  • den Glauben an den guten Kern in jedem Jugendlichen
  • Fröhlichkeit, Fest, Spiel, und Herzlichkeit
  • Leben und Glaube

Kontakt

Don-Bosco-Schule

Hahlweg 38

36093 Künzell

 

Tel: 0661-3802005-0

Fax: 0661-3802005-38

 

Poststelle.7271@schule.landkreis-fulda.de

Sie möchten mit uns Kontakt aufnehmen?